Logo Header Bild

Ein 3D-Röntgenbild (DVT)

3D 3D



Unsere neueste Investition in Qualität und Innovation ist ein digitaler Volumentomograph (DVT). Dieses Gerät ermöglicht uns dreidimensionale Einblicke in die Strukturen des Kopfes. Wir sind dadurch in der Lage den Mund- und Kieferbereich dreidimensional in jeder Ebene zu beurteilen.
Mit dem zunehmenden Gesundheitsbewußtsein der Patienten, dem Anspruch auf innovative Röntgendiagnostik mit geringeren Strahlendosen, sind unserer Philosophie entsprechend moderne digitale Röntgengeräte in der Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken.
Konventionelle Röntgenaufnahmen sind zweidimensionale Summationsaufnahmen, die nicht in allen Situationen für eine genaue Diagnostik ausreichen. Hier bringt die dritte Dimension entscheidende Vorteile für Sie als Patienten:
• maximale Sicherheit bei Operationen in schwierigen Bereichen
• optimale diagnostische Möglichkeiten
• durch dreidimensionale Planung minimalinvasive Eingriffe, beste Vorhersehbarkeit und
• eine deutliche geringere Röntgenstrahlenbelastung als beim klassischen CT

3D 3D

 


Wie hoch ist die Strahlung beim DVT?


Die natürliche Strahlenexposition in Deutschland beträgt je nach örtlicher Gegebenheit zwischen 2 und 5 mSv/a (Millisievert pro Jahr) und kann in einzelnen Gebieten bis zu 10 mSv/a betragen. Im Mittel liegt die Strahlenexposition des Menschen bei ca. 2,1 mSv/a. Die natürliche kosmische Strahlung in der BRD beträgt durchschnittlich 5,75 µSv pro Tag. Dieser Wert entspricht etwa einem einstündigen Aufenthalt in 10km Höhe oder einem digitalem OPG (dentale Röntgenaufnahme).
• Ein OPG-Film (zweidimensionale Gebissaufnahme) entspricht einer Strahlenbelastung von ca. 10 – 26 µSv
• Ein DVT entspricht einer Strahlenbelastung von ca. 221 ± 275 µSv
• Ein CT entspricht einer Strahlenbelastung von ca. 788 ± 334 µSv

3D 3D 3D


Was kostet ein DVT?

Für ein DVT beträgt der Preis 200 bis 350 Euro. Die Kosten für die dentale Volumentomographie werden in der Regel nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Überweisung an Fachpraxis: nicht mehr notwendig

Und noch ein Vorteil: als Patient müssen Sie nicht mehr in eine radiologische Klinik oder Röntgenfachpraxis überwiesen werden, da wir diese moderne Technik direkt bei uns in der Praxis anwenden können.